Anlage: (§ 8 ErbStDV) ErbStDV
Stand: 29.06.2015
zuletzt geändert durch:
Gesetz zum Internationalen Erbrecht und zur Änderung von Vorschriften zum Erbschein sowie zur Änderung sonstiger Vorschriften, BGBl. I S. 1042

Anlage: (§ 8 ErbStDV) ErbStDV Erbschaftsteuer-Durchführungsverordnung

Anlage: (§ 8 ErbStDV)

ErbStDV ( Erbschaftsteuer-Durchführungsverordnung )

 
 

Anlage Muster 6

8 ErbStDV ) Amtsgericht/Notariat Schenkungsteuer An das Finanzamt - Erbschaftsteuerstelle - Die anliegende beglaubigte Abschrift/Ablichtung wird mit folgenden Bemerkungen übersandt: 1.Schenker Name, Vorname, Identifikationsnummer Geburtstag Anschrift 2.Beschenkter Name, Vorname, Identifikationsnummer Geburtstag Anschrift 3.Vertrag vom Urkundenrolle-Nr. 4.Ergänzende Angaben (§ 34 ErbStG , § 8 ErbStDV )

  Persönliches Verhältnis (Verwandtschaftsverhältnis, Ehegatte oder Lebenspartner) des Erwerbers zum Schenker (z. B. Kind, Geschwisterkind, Bruder der Mutter, nicht verwandt)  

  Verkehrswert des übertragenen Vermögens   Bei Grundbesitz: letzter Einheitswert/Grundbesitzwert (Nichtzutreffendes ist zu streichen)   Wert, der der Kostenberechnung zugrunde liegt
  EUR   EUR   EUR
5.Sonstige Angaben Zur Verfahrensvereinfachung und Vermeidung von Rückfragen werden mit Einverständnis der Urkundsparteien folgende Angaben gemacht, soweit sie nicht bereits aus dem Vertrag ersichtlich sind:

  Valutastand der übernommenen Verbindlichkeiten am Tag der Schenkung   Jahreswert von Gegenleistungen wie z. B. Nießbrauch   Höhe der Notargebühren
  EUR   EUR   EUR

     
  Ort, Datum     Unterschrift