§ 50 PersStG
Stand: 19.10.2022
zuletzt geändert durch:
3. Personenstandsrechts-Änderungsgesetz, BGBl. I S. 1744
Kapitel 8 Berichtigungen und gerichtliches Verfahren
Abschnitt 2 Gerichtliches Verfahren

§ 50 PersStG Sachliche und örtliche Zuständigkeit der Gerichte

§ 50 Sachliche und örtliche Zuständigkeit der Gerichte

PersStG ( Personenstandsgesetz )

(1) 1Für die in den §§ 48 und 49 vorgesehenen Entscheidungen sind ausschließlich die Amtsgerichte zuständig, die ihren Sitz am Ort eines Landgerichts haben. 2Ihr Bezirk umfasst den Bezirk des Landgerichts. (2) Die örtliche Zuständigkeit wird durch den Sitz des Standesamts bestimmt, das die Sache dem Gericht zur Entscheidung vorgelegt hat oder das die Amtshandlung vornehmen oder dessen Personenstandsregister berichtigt werden soll.