OLG Dresden - Urteil vom 30.12.1998 (10 UF 466/98)

1. Grundsätzlich ist die Leistungsunfähigkeit des Unterhaltsverpflichteten auch in den Fällen beachtlich,...

Forum Familien- und Erbrecht 2000, 31 [...]
OLG Frankfurt/Main - Beschluß vom 30.12.1998 (6 UF 124/98)

1. Ein nicht verkündeter Beschluß über das Sorgerecht ist erst erlassen, wenn er aus dem inneren Bereich...

DRsp I(167)439c-e FamRZ 1999, 612 [...]
OLG Celle - Urteil vom 29.12.1998 (19 UF 178/95)

Hausratsgegenstände, die ein Ehegatte als Eigentümer in die Ehe eingebracht hat, sind im Zugewinnausgleichsverfahren...

vgl. auch BGH, FamRZ 1984, 144 FamRZ 2000, 226 [...]
OLG Hamm - Beschluss vom 29.12.1998 (13 Sbd 14/98)

1. Wird in einem Verfahren auf Erlaß einer einstweiligen Anordnung erst zwei Wochen nach Eingang des...

Die Entscheidung ist in FamRZ 2000, 295 im Leitsatz veröffentlicht mit einer zustimmenden Anmerkung von Dr. van Els, Solingen. FamRZ 1999, 936 FamRZ 2000, 295 NJW-RR 1999, 1291 [...]
OLG Nürnberg - Beschluß vom 28.12.1998 (10 UF 3913/98)

Entfallen der Beschränkung bei Entscheidung über elterliche Sorge in der Beschwerdeinstanz

I. Aus der am 04.10.1994 in ... geschlossenen Ehe der ... stammt das Kind ... geboren am 25.12.1994. Der Vater ist ..., die Mutter ... Staatsangehörigkeit. Der Vater ist in der ... als Asylberechtigter anerkannt. Die [...]
OLG Nürnberg - Beschluß vom 28.12.1998 (11 WF 4077/98; 11 WF 4078/98)

Berücksichtigung eines geleisteten Prozesskostenvorschusses im Kostenfestsetzungsverfahren

1. Die als sofortige Beschwerden gegen die Kostenfestsetzungsbeschlüsse des Amtsgerichts Erlangen zu behandelnden 'Einsprüche' des Beklagten sind zulässig (§§ 104 Abs. 3, 567 ff., 577 , 2Abs. 1, § 11 Abs. 1 RPflG). Die [...]
OLG Nürnberg - Beschluß vom 28.12.1998 (11 WF 4077/98)

1. Ein gemäß § 1360a Abs. 4 BGB unstreitig gezahlter Prozesskostenvorschuss kann im Kostenfestsetzungsverfahren...

FamRZ 1999, 1217 JurBüro 1999, 313 MDR 1999, 506 NJW-RR 1999, 1088 Rpfleger 1999, 230 [...]
OLG Stuttgart - Beschluss vom 28.12.1998 (15 WF 578/98)

1. Die Verweisung des Art. 5 § 3 KindUG auf § 1612a Abs. 3 BGB bedeutet, dass die Regelbeträge der...

FamRZ 1999, 659 [...]
OLG Bamberg - Beschluss vom 23.12.1998 (2 WF 180/98)

1. Für die Beschwerde einer Partei gegen eine Prozesskostenhilfeentscheidung sieht das Gesetz in §...

EzFamR aktuell 1999, 159 FamRZ 1999, 996 OLGReport-Bamberg 1999, 83 [...]
OLG Köln - Beschluß vom 23.12.1998 (16 Wx 179/98)

Ablösung eines Betreuers

Die sofortige Beschwerde des vormaligen Betreuers ist zulässig, soweit man davon ausgeht, dass ihm der angefochtene Beschluss nicht vor dem 21.10.1998 zugestellt wurde, was mangels Zustellungsurkunde in den Akten [...]
OLG Karlsruhe - Beschluß vom 23.12.1998 (4 W 7/97)

»1. Die in § 1757 Abs. 1 Satz 1 BGB getroffene Regelung, wonach das angenommene Kind den Namen des...

vgl. OLG Karlsruhe, 30.1.1997, Az. 11 Wx 42/96, StAZ 1997, 278 DAVorm 1999, 248 FamRZ 2000, 115 MDR 1999, 485 NJW-RR 1999, 1089 OLGReport-Karlsruhe 1999, 249 [...]
OLG Köln - Beschluss vom 23.12.1998 (14 WF 198/98)

Es ist verfahrensrechtlich zulässig, über einen PKH-Antrag erst zusammen mit der Entscheidung in der...

FamRZ 1999, 998 NJW-RR 1999, 649 OLGReport-Köln 1999, 183 [...]
OLG Karlsruhe - Beschluss vom 22.12.1998 (2 UF 75/98)

1. Der Ausschluss des Versorgungsausgleichs nach § 1587c Nr. 1 BGB wegen grober Unbilligkeit kommt lediglich...

FamRZ 2000, 159 OLGReport-Karlsruhe 1999, 227 [...]
OLG Hamm - Urteil vom 22.12.1998 (3 UF 78/98)

Aufnahme einer eheähnlichen Beziehung

(Von der Darstellung des Tatbestandes wird nach 543 ZPO abgesehen). Durch das angefochtene Urteil, auf das wegen der Einzelheiten Bezug genommen wird, hat das Amtsgericht den Beklagten verurteilt, für die Zeit ab [...]
OLG Frankfurt/Main - Beschluss vom 22.12.1998 (2 UF 147/96)

1. Sofern das für die Scheidung maßgebliche Recht (hier: das polnische Recht) den Versorgungsausgleich...

FamRZ 2000, 163 [...]
OLG Saarbrücken - Beschluß vom 22.12.1998 (6 UF 34/98)

Berücksichtigung von Anrechte bei der LAK im Versorgungsausgleich - Realteilung

G r ü n d e : I. Der am 16. März 1943 geborene Ehemann (Antragsteller) und die am 10. Mai 1945 geborene Ehefrau (Antragsgegnerin) haben am 26. Juli 1963 die Ehe geschlossen. Der Scheidungsantrag des Ehemannes wurde der [...]
OLG Koblenz - Urteil vom 21.12.1998 (13 UF 736/98)

Ist es dem Unterhaltsschuldner nicht möglich mit einer selbständigen Tätigkeit positive Ergebnisse...

FamRZ 2000, 288 [...]
OLG Köln - Beschluß vom 21.12.1998 (27 UF 184/98)

Ausschluß des Versorgungsausgleichs bei Erwerbsunfähigkeit des Verpflichteten

Soweit der Antragsgegner den Ausschluß des Versorgungsausgleichs wegen grober Unbilligkeit gem. § 1587 c Nr.1 BGB begehrt, hat die Berufungsbeschwerde keine hinreichende Aussicht auf Erfolg. Nach § 1587 c Nr.1 BGB [...]
OLG Köln - Beschluß vom 21.12.1998 (4 WF 284/98)

Kostenverteilung in einem Wohnungszuweisungsverfahren

1. Die Beschwerde vom 16.11.1998 ist nach § 20 a Abs. 2 FGG statthaft und - da die angefochtene Entscheidung der Antragstellerin nicht zugestellt worden ist - auch rechtzeitig eingelegt worden. Sie ist jedoch nicht [...]
OLG Nürnberg - Beschluß vom 21.12.1998 (10 UF 3913/98)

»Auch wenn ein Sorgerechtsverfahren nach neuem Recht den Antrag eines Elternteils auf Übertragung der...

DRsp I(167)446e DAVorm 1999, 525 [...]
OLG Köln - Beschluss vom 21.12.1998 (27 WF 133/98)

Liegt ein Verzeichnis über das Anfangsvermögen nicht vor, so wird gemäß § 1377 Abs. 3 BGB vermutet,...

FamRZ 1999, 1071 MDR 1999, 1071 OLGReport-Köln 1999, 211 [...]
OLG Nürnberg - Urteil vom 21.12.1998 (10 UF 2453/98)

Umfang des Übergangs von Unterhaltsansprüchen auf den Träger der öffentlichen Hilfe

Der Beklagte ist der eheliche Vater der Kinder M., geb. 03.09.1982, L., geb. 09.01.1984, Ma., geb. 10.04.1986 und Mo., geb. 25.04.1988. Die Kinder leben bei ihrer Mutter. Der Beklagte lebt seit Jahren von seiner [...]
OLG Hamm - Urteil vom 18.12.1998 (5 UF 342/98)

Fehlerhafte Lösung des Scheidungsverbundes

Die Berufung der Antragsgegnerin ist zulässig und begründet. Da das erstinstanzliche Verfahren an einem wesentlichen Mangel gemäß § 539 ZPO leidet, verfährt der Senat entsprechend dieser Vorschrift. Nach der [...]
OLG Düsseldorf - Urteil vom 18.12.1998 (7 U 72/98)

Abzugsfähigkeit der Kosten der Erbschaftssteuererklärung

Die Berufung der Beklagten ist nur insoweit begründet, als sie geltend macht, das Landgericht habe die Geschäftsgebühr gemäß § 118 Abs. 2 BRAGO für die Erstellung des Nachlaßverzeichnisses (Rechnung vom 10.06.1997 - [...]
OLG Düsseldorf - Urteil vom 18.12.1998 (7 U 78/98)

Pflichtteilsergänzungsanspruch bei Grundstücksschenkung

I. Die Berufung der Beklagten, mit der sie sich dagegen wendet, Auskunft über den Wert des Hausgrundstücks der Erblasserin in Boisheim erteilen zu müssen, ist nicht gerechtfertigt. Nach § 2314 Abs. 1 BGB ist die [...]