§ 310 HGB
Stand: 12.08.2020
zuletzt geändert durch:
Gesetz zur weiteren Umsetzung der Transparenzrichtlinie-Änderungsrichtlinie im Hinblick auf ein einheitliches elektronisches Format für Jahresfinanzberichte, BGBl. I S. 1874
DRITTES BUCH Handelsbücher
ZWEITER ABSCHNITT Ergänzende Vorschriften für Kapitalgesellschaften (Aktiengesellschaften, Kommanditgesellsch...
Zweiter Unterabschnitt Konzernabschluß und Konzernlagebericht
Sechster Titel Anteilmäßige Konsolidierung

§ 310 HGB Anteilmäßige Konsolidierung

§ 310 Anteilmäßige Konsolidierung

HGB ( Handelsgesetzbuch )

 
 

(1)  Führt ein in einen Konzernabschluß einbezogenes Mutter- oder Tochterunternehmen ein anderes Unternehmen gemeinsam mit einem oder mehreren nicht in den Konzernabschluß einbezogenen Unternehmen, so darf das andere Unternehmen in den Konzernabschluß entsprechend den Anteilen am Kapital einbezogen werden, die dem Mutterunternehmen gehören. (2)  Auf die anteilmäßige Konsolidierung sind die §§ 297 bis 301 , §§ 303 bis 306 , 308 , 308 a , 309 entsprechend anzuwenden.