§ 341 w HGB
Stand: 12.08.2020
zuletzt geändert durch:
Gesetz zur weiteren Umsetzung der Transparenzrichtlinie-Änderungsrichtlinie im Hinblick auf ein einheitliches elektronisches Format für Jahresfinanzberichte, BGBl. I S. 1874
DRITTES BUCH Handelsbücher
VIERTER ABSCHNITT Ergänzende Vorschriften für Unternehmen bestimmter Geschäftszweige
Dritter Unterabschnitt Ergänzende Vorschriften für bestimmte Unternehmen des Rohstoffsektors
Zweiter Titel Zahlungsbericht, Konzernzahlungsbericht und Offenlegung

§ 341 w HGB Offenlegung

§ 341 w Offenlegung

HGB ( Handelsgesetzbuch )

 
 

(1)  1Die gesetzlichen Vertreter von Kapitalgesellschaften haben für diese den Zahlungsbericht spätestens ein Jahr nach dem Abschlussstichtag elektronisch in deutscher Sprache beim Betreiber des Bundesanzeigers einzureichen und unverzüglich nach Einreichung im Bundesanzeiger bekannt machen zu lassen. 2Im Falle einer Kapitalgesellschaft im Sinne des § 264 d beträgt die Frist abweichend von Satz 1 sechs Monate nach dem Abschlussstichtag; § 327 a gilt entsprechend. (2)  Absatz 1 gilt entsprechend für die gesetzlichen Vertreter von Mutterunternehmen, die einen Konzernzahlungsbericht zu erstellen haben. (3)  § 325 Absatz 1 Satz 2 und Absatz 6 sowie § 328 Absatz 1 Satz 1 bis 3 , Absatz 1 a bis 4 und § 329 Absatz 1 , 3 und 4 gelten entsprechend.