§ 48 GVG
Stand: 10.07.2020
zuletzt geändert durch:
Gesetz zur Durchführung der Verordnung (EU) 2017/1939 des Rates vom 12. Oktober 2017 zur Durchführung einer Verstärkten Zusammenarbeit zur Errichtung der Europäischen Staatsanwaltschaft und zur Änderung weiterer Vorschriften, BGBl. I S. 1648
VIERTER TITEL Schöffengerichte

§ 48 GVG (Ergänzungsschöffen)

§ 48 (Ergänzungsschöffen)

GVG ( Gerichtsverfassungsgesetz )

 
 

(1)  Ergänzungsschöffen (§ 192 Abs. 2 , 3 ) werden aus der Hilfsschöffenliste zugewiesen. (2)  Im Fall der Verhinderung eines Hauptschöffen tritt der zunächst zugewiesene Ergänzungsschöffe auch dann an seine Stelle, wenn die Verhinderung vor Beginn der Sitzung bekannt wird.