§ 52 HGB
Stand: 12.08.2020
zuletzt geändert durch:
Gesetz zur weiteren Umsetzung der Transparenzrichtlinie-Änderungsrichtlinie im Hinblick auf ein einheitliches elektronisches Format für Jahresfinanzberichte, BGBl. I S. 1874
ERSTES BUCH Handelsstand
FÜNFTER ABSCHNITT Prokura und Handlungsvollmacht

§ 52 HGB (Widerruflichkeit der Prokura; Unübertragbarkeit; Erlöschen)

§ 52 (Widerruflichkeit der Prokura; Unübertragbarkeit; Erlöschen)

HGB ( Handelsgesetzbuch )

 
 

(1)  Die Prokura ist ohne Rücksicht auf das der Erteilung zugrunde liegende Rechtsverhältnis jederzeit widerruflich, unbeschadet des Anspruchs auf die vertragsmäßige Vergütung. (2)  Die Prokura ist nicht übertragbar. (3)  Die Prokura erlischt nicht durch den Tod des Inhabers des Handelsgeschäfts.