§ 59 GVG
Stand: 10.07.2020
zuletzt geändert durch:
Gesetz zur Durchführung der Verordnung (EU) 2017/1939 des Rates vom 12. Oktober 2017 zur Durchführung einer Verstärkten Zusammenarbeit zur Errichtung der Europäischen Staatsanwaltschaft und zur Änderung weiterer Vorschriften, BGBl. I S. 1648
FÜNFTER TITEL Landgerichte

§ 59 GVG (Besetzung und Spruchkörper)

§ 59 (Besetzung und Spruchkörper)

GVG ( Gerichtsverfassungsgesetz )

 
 

(1)  Die Landgerichte werden mit einem Präsidenten sowie mit Vorsitzenden Richtern und weiteren Richtern besetzt. (2)  Den Richtern kann gleichzeitig ein weiteres Richteramt bei einem Amtsgericht übertragen werden. (3)  Es können Richter auf Probe und Richter kraft Auftrags verwendet werden.