§ 9 WoGV
Stand: 11.11.2016
zuletzt geändert durch:
6. SGB IV-Änderungsgesetz, BGBl. I S. 2500
Teil 3 Wohngeld-Lastenberechnung

§ 9 WoGV Gegenstand und Inhalt der Wohngeld-Lastenberechnung

§ 9 Gegenstand und Inhalt der Wohngeld-Lastenberechnung

WoGV ( Wohngeldverordnung )

 
 

(1)  1Als Belastung ist die Belastung zu berücksichtigen, die auf den selbst genutzten Wohnraum entfällt. 2Selbst genutzter Wohnraum ist der Wohnraum, der von der wohngeldberechtigten Person und den zu berücksichtigenden Haushaltsmitgliedern zu Wohnzwecken benutzt wird. (2)  Als Belastung ist zu berücksichtigen: 1. bei einer Eigentumswohnung die Belastung für den im Sondereigentum stehenden Wohnraum und den damit verbundenen Miteigentumsanteil an dem gemeinschaftlichen Eigentum, 2. bei einer Wohnung in der Rechtsform des eigentumsähnlichen Dauerwohnrechts die Belastung für den Wohnraum und den Teil des Grundstücks, auf den sich das Dauerwohnrecht erstreckt, 3. bei einem landwirtschaftlichen Betrieb die Belastung für den Wohnraum. (3)  1In die Wohngeld-Lastenberechnung sind in den Fällen des § 3 Abs. 2 des Wohngeldgesetzes auch zugehörige Nebengebäude, Anlagen und bauliche Einrichtungen sowie das Grundstück einzubeziehen; dies gilt jedoch nicht bei einem landwirtschaftlichen Betrieb mit Wohnteil. 2Das Grundstück besteht aus den überbauten und den dazugehörigen Flächen. (4)  In der Wohngeld-Lastenberechnung sind die Fremdmittel und die Belastung auszuweisen.