OLG Koblenz - Beschluss vom 15.10.2014
13 UF 364/14
Normen:
BGB § 1601; SGB II § 33 Abs. 2; UVG § 7;
Vorinstanzen:
AG Mayen, vom 03.04.2014 - Vorinstanzaktenzeichen F 430/13

Umfang des gesetzlichen Forderungsübergangs auf den unterhaltsvorschussleistenden Träger von SGB-II-Leistungen

OLG Koblenz, Beschluss vom 15.10.2014 - Aktenzeichen 13 UF 364/14

DRsp Nr. 2015/6155

Umfang des gesetzlichen Forderungsübergangs auf den unterhaltsvorschussleistenden Träger von SGB-II-Leistungen

Der Übergang des Unterhaltsanspruchs auf den vorleistenden Träger von SGB-II-Leistungen erfolgt nur in dem Umfang, in welchem das tatsächliche Einkommen des Unterhaltsschuldners dessen sozialhilferechtlichen Bedarf übersteigt, § 33 Abs. 2 Satz 3 SGB II (sog. notwendige sozialhilferechtliche Vergleichsberechnung). Diese Beschränkung gilt demgegenüber nicht für den Anspruchsübergang auf die Unterhaltsvorschusskasse nach § 7 UVG.

Tenor

I.

Auf die Beschwerde der Antragsteller wird der Beschluss des Amtsgerichts - Familiengericht - Mayen vom 03.04.2014 in Ziff. 1 und 2 teilweise abgeändert und insgesamt wie folgt neu gefasst:

1.

Der Antragsgegner wird verpflichtet, an den Antragsteller zu 1 (...[A]) und an den Antragsteller zu 2 (...[B]) Kindesunterhalt für die nachfolgenden Zeiten wie folgt zu zahlen:

-

Oktober 2012: ...[A] 53,11 € und ...[B] 2,34 €;

-

November 2012: ...[A] 79,82 € und ...[B] 23,52 €;

-

Dezember 2012: ...[A] 53,11 € und ...[B] 2,34 €;

-

Januar 2013: ...[A] 52,94;

-

Februar 2013: ...[A] 58,20 € und ...[B] 3,52 €;

-

März 2013: ...[A] 152,59 € und ...[B] 3,00 €;

-

April 2013: ...[A] 88,50 € und ...[B] 45,37 €;

-

Mai 2013: ...[A] 110,33 € und ...[B] 27,25 €;

- - - - - - - - - - - - - - 2. 3. II. III. IV. V.