BGH - Beschluss vom 28.10.2020
XII ZB 187/20
Normen:
VO (EG) 2201/2003 Art. 2 Nr. 4; VO (EG) 2201/2003 Art. 46; PStG § 16 Abs. 1 S. 1 Nr. 3;
Fundstellen:
FamRB 2021, 2
FamRZ 2021, 119
FamRZ 2021, 214
FuR 2021, 109
MDR 2021, 100
NJW 2021, 344
Vorinstanzen:
AG Berlin-Schöneberg, vom 01.07.2019 - Vorinstanzaktenzeichen III 15/19
KG, vom 30.03.2020 - Vorinstanzaktenzeichen 1 W 236/19

Vorlage zur Vorabentscheidung hinsichtlich Klärung der Frage der Eheauflösung auf der Grundlage von Art. 12 des italienischen Gesetzesdekrets (Decreto Legge) als Entscheidung über die Scheidung einer Ehe im Sinne der Brüssel IIa-VO; Beurkundung der in Italien durch übereinstimmende Erklärungen der Ehegatten vor dem Zivilstandsbeamten erfolgte Beendigung der Ehe ohne weiteres Anerkennungsverfahren im deutschen Eheregister

BGH, Beschluss vom 28.10.2020 - Aktenzeichen XII ZB 187/20

DRsp Nr. 2020/17800

Vorlage zur Vorabentscheidung hinsichtlich Klärung der Frage der Eheauflösung auf der Grundlage von Art. 12 des italienischen Gesetzesdekrets (Decreto Legge) als Entscheidung über die Scheidung einer Ehe im Sinne der Brüssel IIa-VO; Beurkundung der in Italien durch übereinstimmende Erklärungen der Ehegatten vor dem Zivilstandsbeamten erfolgte Beendigung der Ehe ohne weiteres Anerkennungsverfahren im deutschen Eheregister

Dem Europäischen Gerichtshof werden folgende Fragen zur Vorabentscheidung vorgelegt: a) Handelt es sich bei einer Eheauflösung auf der Grundlage von Art. 12 des italienischen Gesetzesdekrets (Decreto Legge) Nr. 132 vom 12. September 2014 (DL Nr. 132/2014) um eine Entscheidung über die Scheidung einer Ehe im Sinne der Brüssel IIa-Verordnung?b) Für den Fall der Verneinung von Frage a): Ist eine Eheauflösung auf der Grundlage von Art. 12 des italienischen Gesetzesdekrets (Decreto Legge) Nr. 132 vom 12. September 2014 (DL Nr. 132/2014) entsprechend der Regelung des Art. 46 der Brüssel IIa-Verordnung zu öffentlichen Urkunden und Vereinbarungen zu behandeln?

Tenor

I.

Das Verfahren wird ausgesetzt.

II. 1. 2.