Insolvenzmasse

Autor: Riedel

Umfang der Insolvenzmasse

Begrifflichkeiten

Das Insolvenzverfahren erfasst das gesamte, pfändbare Vermögen, das dem Schuldner zur Zeit der Eröffnung des Verfahrens gehört und das ihm während des Verfahrens als sogenannter Neuerwerb zufällt (§§ 35 Abs. 1, 36 InsO). Dabei handelt es sich um die sogenannte Soll-Masse. Diese ist abzugrenzen von der Ist-Masse, also den Vermögenswerten, die der Insolvenzschuldner zum Zeitpunkt der Verfahrenseröffnung in Besitz hat bzw. für sich beansprucht. Die Ist-Masse bereinigt um die Aussonderungsrechte stellt die Soll-Masse dar. Ein weiterer Begriff, der in diesem Zusammenhang zu nennen ist: Teilungsmasse. Darunter ist der Erlös aus der Verwertung der Soll-Masse zu verstehen, der letztlich zur Verteilung an die Insolvenzgläubiger zur Verfügung steht.

Neuerwerb