I. Gesetzliche Regelung

Autoren: Griebel/Wiek

26

Der Mieter kann vom Vermieter frühestens vier Monate vor Ablauf der Befristung verlangen, dass dieser ihm binnen eines Monats mitteilt, ob der Befristungsgrund noch besteht.

Eine Mitteilung des Vermieters über die fortbestehende Verwendungsabsicht ist nur erforderlich, wenn der Mieter ein entsprechendes Auskunftsverlangen stellt (§ 575 Abs. 2 BGB). Eine bestimmte Form ist weder für das Auskunftsverlangen noch für die Schlussmitteilung vorgesehen.