Autor: Mahlstedt

1

Nach §  542 BGB sind die Vertragspartner in der Gewerberaummiete bei der Festlegung der Mietdauer frei. Bei der Gewerbemiete wird der Vertrag meist befristet, d.h. mit bestimmtem Anfangs- und Endtermin eingegangen. Er endet mit Ablauf der Befristung, falls er nicht

- vorzeitig aufgehoben oder

- außerordentlich gekündigt oder

- verlängert wird (§  542 Abs.  2 BGB ).

Das Recht zur ordentlichen Kündigung ist während der festen Mietdauer ausgeschlossen.

2

Ein Gewerbemietvertrag, der für längere Zeit als ein Jahr geschlossen wird, bedarf der Schriftform gem. §  126 BGB ; wird die Form nicht beachtet, so gilt er für unbestimmte Zeit, §§  578 Abs.  1 , 550 Satz 1 BGB . Dann ist der Mietvertrag jederzeit kündbar, frühestens jedoch zum Ablauf eines Jahres nach Überlassung der Mietsache (§§  578 Abs.  1 , 550 Satz 2 BGB , vgl. § 35 Rdn. 54 ff.).