Artikel 27 EinigungsV
Stand: ..
zuletzt geändert durch:
,
Kapitel VI. Öffentliches Vermögen und Schulden

Artikel 27 EinigungsV Sondervermögen Deutsche Post

Artikel 27 Sondervermögen Deutsche Post

EinigungsV ( Einigungsvertrag )

 
 

(1)  1Das Eigentum und alle sonstigen Vermögensrechte, die zum Sondervermögen Deutsche Post gehören, werden Vermögen der Bundesrepublik Deutschland. 2 Sie werden mit dem Sondervermögen Deutsche Bundespost vereinigt. 3 Dabei gehen mit den Vermögensrechten gleichzeitig die mit ihnen im Zusammenhang stehenden Verbindlichkeiten und Forderungen auf das Sondervermögen Deutsche Bundespost über. 4 Das den hoheitlichen und politischen Zwecken dienende Vermögen wird mit den entsprechenden Verbindlichkeiten und Forderungen nicht Bestandteil des Sondervermögens Deutsche Bundespost. 5 Zum Sondervermögen Deutsche Post gehören auch alle Vermögensrechte, die am 08.05.1945 zum Sondervermögen Deutsche Reichspost gehörten oder die nach dem 08.05.1945 entweder mit Mitteln des früheren Sondervermögens Deutsche Reichspost erworben oder die dem Betrieb der Deutschen Post gewidmet worden sind, ohne Rücksicht darauf, für welchen Rechtsträger sie erworben wurden, es sei denn, sie sind in der Folgezeit mit Zustimmung der Deutschen Post einem anderen Zweck gewidmet worden. 6 Vermögensrechte, die von der Deutschen Post bis zum 31.01.1991 in entsprechender Anwendung des § 1 Abs. 4 der Verordnung über die Anmeldung vermögensrechtlicher Ansprüche vom 11.07.1990 benannt werden, gelten nicht als Vermögen, das mit Zustimmung der Deutschen Post einem anderen Zweck gewidmet wurde. (2)  1Der Bundesminister für Post und Telekommunikation regelt nach Anhörung der Unternehmen der Deutschen Bundespost abschließend die Aufteilung des Sondervermögens Deutsche Post in die Teilsondervermögen der drei Unternehmen. 2 Der Bundesminister für Post und Telekommunikation legt nach Anhörung der drei Unternehmen der Deutschen Bundespost innerhalb einer Übergangszeit von drei Jahren fest, welche Vermögensgegenstände den hoheitlichen und politischen Zwecken dienen. 3 Er übernimmt diese ohne Wertausgleich.