BVerfG - Beschluss vom 28.10.2020
1 BvR 972/20
Normen:
BVerfGG § 32 Abs. 1 ; BGB § 134 ; BGB § 558 Abs. 2 ; MietBegrG BE § 3; MietBegrG BE § 4; MietBegrG BE § 5 Abs. 1; MietBegrG BE § 5 Abs. 2; MietBegrG BE § 6; MietBegrG BE § 7; MietBegrG BE § 8; MietBegrG BE § 11 Abs. 1 Nr. 2; MietBegrG BE § 11 Abs. 1 Nr. 3; MietBegrG BE § 11 Abs. 1 Nr. 4; MietBegrG BE § 11 Abs. 1 Nr. 5; MietBegrG BE § 11 Abs. 2;

BVerfG, Beschluss vom 28.10.2020 - Aktenzeichen 1 BvR 972/20

DRsp Nr. 2020/16398

Erfolgloser Eilantrag gegen das Inkrafttreten des § 5 Abs. 1, Abs. 2 des Gesetzes zur Mietenbegrenzung im Wohnungswesen in Berlin (MietenWoG Bln; juris: MietBegrG BE); eigener schwerer Nachteil der Antragstellerin durch Pflicht zur Mietenabsenkung nicht hinreichend dargelegt

Tenor

Der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung wird abgelehnt.

Normenkette:

BVerfGG § 32 Abs. 1 ; BGB § 134 ; BGB § 558 Abs. 2 ; MietBegrG BE § 3; MietBegrG BE § 4; MietBegrG BE § 5 Abs. 1; MietBegrG BE § 5 Abs. 2; MietBegrG BE § 6; MietBegrG BE § 7; MietBegrG BE § 8; MietBegrG BE § 11 Abs. 1 Nr. 2; MietBegrG BE § 11 Abs. 1 Nr. 3; MietBegrG BE § 11 Abs. 1 Nr. 4; MietBegrG BE § 11 Abs. 1 Nr. 5; MietBegrG BE § 11 Abs. 2;

[Gründe]

I.

Die Beschwerdeführerin zu 2) begehrt mit ihrem Eilantrag, das zum 22. November 2020 vorgesehene Inkrafttreten des § 5 Abs. 1 und Abs. 2 des Gesetzes zur Mietenbegrenzung im Wohnungswesen in Berlin (im Folgenden: MietenWoG Bln) vorläufig auszusetzen.