BAG - Urteil vom 12.12.2012
4 AZR 327/11
Normen:
BGB § 133 ; BGB § 157 ; BGB § 242 ; BGB § 613a Abs. 1 S. 1, 2; TVG § 3 Abs. 1; TVG § 4 Abs. 1; ZPO § 138 Abs. 4 ; ZPO § 139 ; ZPO § 253 Abs. 2 Nr. 2 ; ZPO § 256 Abs. 1 ; ZPO § 320 ; ZPO § 551 Abs. 3 S. 1 Nr. 2 Buchst. b; ZPO § 561 ; ZPO § 563 Abs. 1 S. 1; Manteltarifvertrag der Deutschen Telekom AG (MTV DT AG in der Fassung vom 1. März 2004) § 11; Tarifvertrag zur Umsetzung des Beschäftigungsbündnisses (Umsetzungs-Tarifvertrag, UTV);
Fundstellen:
AP TVG § 1 Bezugnahme auf Tarifvertrag Nr. 120
Vorinstanzen:
LAG Mecklenburg-Vorpommern, vom 13.04.2011 - Vorinstanzaktenzeichen 2 Sa 133/10
ArbG Schwerin, vom 17.12.2009 - Vorinstanzaktenzeichen 6 Ca 1397/09

BAG, Urteil vom 12.12.2012 - Aktenzeichen 4 AZR 327/11

DRsp Nr. 2013/13961

Feststellung der wöchentlichen Arbeitszeit in einem ehemals mit der Deutschen Bundespost Telekom eingegangenen, auf die Deutsche Telekom AG und ihre Tochtergesellschaften übergegangenen Arbeitsverhältnis

1. Auf die Revision der Beklagten wird - unter deren Zurückweisung im Übrigen - das Urteil des Landesarbeitsgerichts Mecklenburg-Vorpommern vom 13. April 2011 - 2 Sa 133/10 - teilweise aufgehoben.

2. Hinsichtlich des Antrages zu 1. wird die Sache zur neuen Verhandlung und Entscheidung - auch über die gesamten Kosten des Rechtsstreits - an das Landesarbeitsgericht zurückverwiesen.

3. Im Übrigen wird das Urteil des Landesarbeitsgerichts Mecklenburg-Vorpommern vom 13. April 2011 - 2 Sa 133/10 - hinsichtlich der Anträge zu 2., 3. und 4. zur Klarstellung wie folgt neu gefasst:

a) Auf die Berufung der Klägerin wird unter teilweiser Abänderung des Urteils des Arbeitsgerichts Schwerin vom 17. Dezember 2009 - 6 Ca 1397/09 - festgestellt, dass die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit der Klägerin seit dem 13. Juli 2009 34 Wochenstunden beträgt.

b) Im Übrigen wird die Berufung der Klägerin zurückgewiesen.

Von Rechts wegen!

Normenkette:

BGB § 133 ; BGB § 157 ; BGB § 242 ; BGB § 613a Abs. 1 S. 1, 2; TVG § 3 Abs. 1; TVG § 4 Abs. 1; ZPO § 138 Abs. 4 ; ZPO § 139 ; ZPO § 253 Abs. 2 Nr. 2 ; ZPO § 256 Abs. 1 ; ZPO § 320 ; ZPO § 551 Abs. 3 S. 1 Nr. 2 Buchst. b; ZPO § 561 ; ZPO § 563 Abs. 1 S. 1;