Autor: Stroyer

1

Der Gesetzgeber bürdet dem Vermieter in den §§  535 Abs.  1 Satz 2, 536 ff. BGB eine sehr weitgehende Verantwortung für den Zustand der Mietsache auf. Für anfängliche Mängel wird dem Vermieter sogar eine verschuldensunabhängige Garantiehaftung auferlegt (§  536a Abs.  1 erste Alternative BGB ) und dies selbst dann, wenn das Mietobjekt erst noch herzustellen ist.1

Die Rechtslage im Gewerberaummietrecht entspricht insoweit grundsätzlich derjenigen des Wohnraummietrechts (vgl. § 21 Rdn. 22 ). Eigenständige Bedeutung für das Gewerberaummietrecht weist in der Praxis aber die Rechtsprechung dazu auf, wann ein Sach- oder Rechtsmangel, also ein Fehler der Mietsache bzw. das Fehlen einer zugesicherten Eigenschaft, vorliegt; dem wird durch eine Rechtsprechungsübersicht nach Fallgruppen im Folgenden Rechnung getragen. Entsprechendes gilt für die Ausführungen zur Beweislastverteilung