Autor: Wiek

2

§  550 BGB regelt, dass ein für längere Zeit als ein Jahr nicht in schriftlicher Form abgeschlossener Mietvertrag als unbefristet gilt und daher (frühestens) zum Ablauf eines Jahres nach Überlassung des Wohnraums gekündigt werden kann. Ein langfristiges Mietverhältnis i.S.d. §  550 BGB bei Wohnräumen kann begründet werden durch einen befristeten Mietvertrag (Zeitmietvertrag)3

oder einen befristeten Kündigungsausschluss (vgl. § 4 Rdn. 6 ). Die Jahresfrist wird gerechnet vom vertragsgemäßen Beginn des Mietverhältnisses ab.4 Auf den Zeitpunkt des Vertragsschlusses oder der tatsächlichen Gebrauchsüberlassung kommt es nicht an.

3