OLG Hamm - Beschluß vom 11.11.1996
30 RE Miet 2/96
Normen:
BGB §§ 564b, 569; GG Art. 14 ; ZPO § 541 ;
Fundstellen:
OLGReport-Hamm 1997, 13
WuM 1996, 752
ZMR 1997, 19

OLG Hamm, Beschluß vom 11.11.1996 - Aktenzeichen 30 RE Miet 2/96

DRsp Nr. 1997/9642

Vorlegungsfrage: »Kann der Vermieter, der nach dem Tod des Mieters das Mietverhältnis aufgrund des Sonderkündigungsrechts gemäß § 569 BGB gegenüber dem Erben des Mieters kündigt, auch dann nur unter den Voraussetzungen des § 564 b BGB kündigen, wenn der Erbe mit dem verstorbenen Mieter in der Wohnung keinen gemeinsamen Hausstand geführt hat und nicht gemäß § 569 a BGB in das Mietverhältnis eingetreten ist?«

Normenkette:

BGB §§ 564b, 569; GG Art. 14 ; ZPO § 541 ;

Gründe:

I. Dem Bundesgerichtshof wird gem. § 541 Abs. 1 Satz 3 ZPO folgende Rechtsfrage zur Entscheidung vorgelegt.

Kann der Vermieter, der nach dem Tod des Mieters das Mietverhältnis aufgrund des Sonderkündigungsrechts gemäß § 569 BGB gegenüber dem Erben des Mieters kündigt, auch dann nur unter den Voraussetzungen des § 564 b BGB kündigen, wenn der Erbe mit dem verstorbenen Mieter in der Wohnung keinen gemeinsamen Hausstand geführt hat und nicht gemäß § 569 a BGB in das Mietverhältnis eingetreten ist?