OLG Düsseldorf - Urteil vom 20.12.1999
24 U 186/98
Normen:
KV § 5 Abs. 1 lit. a § 5 § 11 § 12 § 5 Abs. 3 ; BGB § 154 Abs. 1 S. 1 § 433 Abs. 2 § 182 Abs. 1 § 185 Abs. 2 § 182 Abs. 2 § 566 S. 1, S. 2 § 565 Abs. 1 Nr. 1 a §§ 125 f. § 139 § 324 § 282 § 339 § 271 Abs. 1 § 284 Abs. 2 § 193 ; GWB § 34 § 18 Abs. 1 Nr. 2 a. F. § 18 Abs. 1 ; VerbrKG § 4 § 1, Abs. 2, Abs. 1 § 18 § 7 Abs. 1, Abs. 2 ; AGBG § 9 § 24 a S. 1 § 8 ; ZPO § 91 § 708 Nr. 10 § 711 ;
Fundstellen:
NJW-RR 2001, 641
OLGReport-Düsseldorf 2001, 97
Vorinstanzen:
LG Duisburg, - Vorinstanzaktenzeichen 4 O 38/98

OLG Düsseldorf, Urteil vom 20.12.1999 - Aktenzeichen 24 U 186/98

DRsp Nr. 2001/11286

Sachlicher Geltungsbereich des VerbrKG bei vertraglicher Übernahme einer Darlehensverbindlichkeit

»Die vertragliche Übernahme einer Darlehensverbindlichkeit fällt nicht unter das Verbraucherkreditgesetz, wenn der Kreditgeber der Vertragsübernahme durch den neuen Darlehensschuldner lediglich zustimmt, also ein dreiseitiger Vertrag nicht geschlossen wird.«

Normenkette:

KV § 5 Abs. 1 lit. a § 5 § 11 § 12 § 5 Abs. 3 ; BGB § 154 Abs. 1 S. 1 § 433 Abs. 2 § 182 Abs. 1 § 185 Abs. 2 § 182 Abs. 2 § 566 S. 1, S. 2 § 565 Abs. 1 Nr. 1 a §§ 125 f. § 139 § 324 § 282 § 339 § 271 Abs. 1 § 284 Abs. 2 § 193 ; GWB § 34 § 18 Abs. 1 Nr. 2 a. F. § 18 Abs. 1 ; VerbrKG § 4 § 1, Abs. 2, Abs. 1 § 18 § 7 Abs. 1, Abs. 2 ; AGBG § 9 § 24 a S. 1 § 8 ; ZPO § 91 § 708 Nr. 10 § 711 ;

Tatbestand:

Die Klägerin war Inhaberin eines Imbisslokals, das sie in gemieteten Räumen betrieb. Mit auf den 25. August 1997 datierten, von den Parteien am 29. August 1997 unterzeichneten Vertrag veräußerte sie den Geschäftsbetrieb einschließlich Inventar und Warenvorräte zum Preis von 80.000,00 DM an den Beklagten unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung. In § 5 des Vertrags (nachfolgend Kaufvertrag - KV -) wurde Folgendes vereinbart: