Patientenverfügung mit Behandlungswunsch

Patientenverfügung

 

Ich, ..., geboren am ... in ..., derzeit wohnhaft in ...,

verfüge im Rahmen einer Patientenverfügung (§ 1901a BGB) für den Fall, dass ich durch Krankheit, Unfall oder sonstige Umstände meine Einwilligungsfähigkeit verloren habe, d.h. nicht mehr in der Lage bin, meinen Willen zu bilden und zu äußern:

1.      Ich hoffe und vertraue auf die Möglichkeiten der modernen Medizin, insbesondere hinsichtlich einer Intensivtherapie, sowie den medizinischen Fortschritt. Durch Letzteren können möglicherweise heute noch unheilbar erscheinende Krankheiten und Verletzungen künftig geheilt werden. Ich wünsche deshalb in jedem Stadium einer möglichen Erkrankung, auch bei infauster Prognose und einem bereits eingetretenen Sterbevorgang eine optimale medizinische Maximalbehandlung. Es soll alles medizinisch Mögliche und Zulässige getan werden, um mich am Leben zu erhalten. Dies betrifft beispielsweise eine künstliche Ernährung, Wiederbelebungsmaßnahmen, eine künstliche Beatmung etc. und gilt auch dann, wenn die behandelnden Ärzte von nur noch minimalen Heilungschancen ausgehen, ich mich jahrelang im Wachkoma befinde, eine sehr schwere Demenz bei mir vorliegt und bereits eine irreversible Gehirnschädigung eingetreten ist.

2.