§ 188 GVG
Stand: 07.07.2021
zuletzt geändert durch:
Gesetz zur Neuregelung des Berufsrechts der anwaltlichen und steuerberatenden Berufsausübungsgesellschaften sowie zur Änderung weiterer Vorschriften im Bereich der rechtsberatenden Berufe, BGBl. I S. 2363
FÜNFZEHNTER TITEL Gerichtssprache

§ 188 GVG (Eid in Fremdsprache)

§ 188 (Eid in Fremdsprache)

GVG ( Gerichtsverfassungsgesetz )

Personen, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind, leisten Eide in der ihnen geläufigen Sprache.