OVG Rheinland-Pfalz - Urteil vom 23.02.2011
8 C 10696/10.OVG
Normen:
BauGB § 1; BauGB § 1a Abs. 2; BauGB § 2 Abs. 3; BauGB § 9; BauGB § 34; BauGB § 214 Abs. 3 S. 2; BImSchG § 7 ; BImSchG § 42 ; 22. BImSchV § 4; 22. BImSchV § 11; BNatSchG 2007 § 42 Abs. 1; BNatSchG 2007 § 61; GemO § 22 Abs. 1 S. 1 Nr. 1; GemO § 46 Abs. 5; GemO § 75; LStrG § 1 Abs. 3 Nr. 1; StVO § 45 Abs. 1 S. 2 Nr. 3 ; VwGO § 47 Abs. 2 S. 1;

Anforderungen an die städtebauliche Erforderlichkeit eines Bebauungsplans; Anforderungen an die Untersuchung und Bewertung von Verkehrsführungsvarianten bei der Aufstellung eines Bebauungsplans; Abwägung privater Lärmschutzbelange bei Überplanung eines bisherigen Wirtschaftswegs als Ortskernentlastungstraße

OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 23.02.2011 - Aktenzeichen 8 C 10696/10.OVG

DRsp Nr. 2011/5449

Anforderungen an die städtebauliche Erforderlichkeit eines Bebauungsplans; Anforderungen an die Untersuchung und Bewertung von Verkehrsführungsvarianten bei der Aufstellung eines Bebauungsplans; Abwägung privater Lärmschutzbelange bei Überplanung eines bisherigen Wirtschaftswegs als Ortskernentlastungstraße

1. Zu den Anforderungen an die städtebauliche Erforderlichkeit eines Bebauungsplans.2. Zu den Anforderungen an die Untersuchung und Bewertung von Verkehrsführungsvarianten bei der Aufstellung eines Bebauungsplans.3. Zur Abwägung privater Lärmschutzbelange bei Überplanung eines bisherigen Wirtschaftswegs als Ortskernentlastungstraße.

Tenor

Der Normenkontrollantrag der Antragsteller gegen den am 7. Juli 2009 als Satzung beschlossenen Bebauungsplan "Gundheimer Gasse" der Antragsgegnerin wird abgelehnt.

Die Antragsteller haben die Kosten des Verfahrens je zur Hälfte zu tragen.