OLG Hamburg - Urteil vom 13.02.2020
6 U 182/17
Normen:
VVG § 86 ;
Vorinstanzen:
LG Hamburg, vom 04.10.2017 - Vorinstanzaktenzeichen 404 HKO 43/17

Anspruch gegen einen Hauptfrachtführer wegen des Verlusts von TransportgutReichweite einer Prozessstandschaft des AssekuradeursGeltendmachung von Rückgriffsansprüchen des Transportversicherers auch im eigenen Interesse

OLG Hamburg, Urteil vom 13.02.2020 - Aktenzeichen 6 U 182/17

DRsp Nr. 2020/3253

Anspruch gegen einen Hauptfrachtführer wegen des Verlusts von Transportgut Reichweite einer Prozessstandschaft des Assekuradeurs Geltendmachung von Rückgriffsansprüchen des Transportversicherers auch im eigenen Interesse

1. Die Prozessstandschaft des Assekuradeurs beinhaltet auch das Recht, Zahlung an sich zu verlangen. 2. Ein Assekuradeur wird regelmäßig zur Geltendmachung von Rückgriffsansprüchen des Transportversicherers nicht nur im eigenen Namen, sondern auch im eigenen Interesse ermächtigt.

Die Berufung der Beklagten gegen das Urteil des Landgerichts Hamburg vom 4. 10. 2017, Geschäfts-Nr. 404 HKO 43/17, wird zurückgewiesen.

Die Beklagte hat die Kosten des Berufungsverfahrens zu tragen.

Das Urteil des Landgerichts Hamburg vom 4. 10. 2017, Geschäfts-Nr. 404 HKO 43/17, und dieses Urteil sind ohne Sicherheitsleistung vorläufig vollstreckbar.

Der Streitwert für die Berufungsinstanz wird auf 10.900 € festgesetzt.