OLG Köln - Urteil vom 08.11.2011
15 U 54/11
Normen:
BGB § 249 Abs. 1 ;
Vorinstanzen:
LG Aachen, vom 23.02.2011 - Vorinstanzaktenzeichen 11 O 163/10

Ersatzfähigkeit unfallbedingter Mietwagenkosten

OLG Köln, Urteil vom 08.11.2011 - Aktenzeichen 15 U 54/11

DRsp Nr. 2012/2439

Ersatzfähigkeit unfallbedingter Mietwagenkosten

1. Es ist nicht zu beanstanden, wenn als Unfallschaden zu ersetzende Mietwagenkosten nach Maßgabe des § 287 ZPO auf der Grundlage eines sich an dem Schwacke-AMS orientierenden „Normaltarif“ ermittelt werden. 2. Pauschale Aufschläge auf den Normalmietpreis für eine kurzfristige Anmietung sind nicht ersatzfähig. 3. Zusatzkosten für die Winterbereifung sind nicht ersatzfähig, da der Vermieter verpflichtet ist, den jeweiligen Mietern die Unfallersatzfahrzeuge in einem verkehrstauglichen Zustand zu überlassen. Dazu zählt auch die Ausrüstung mit Winterreifen. 4. Ersatzfähig sind jedoch die Kosten für Zusatzfahrer.

Tenor

Auf die Berufung der Beklagten und unter Zurückweisung ihres weitergehenden Rechtsmittels wird das am 23.02.2011 verkündete Urteil der 11. Zivilkammer des Landgerichts Aachen – 11 O 163/10 - teilweise abgeändert: