OLG Celle - Urteil vom 13.10.2011
5 U 130/11
Normen:
BGB § 253 ;
Vorinstanzen:
LG Bückeburg, vom 18.05.2011 - Vorinstanzaktenzeichen 1 O 178/10

Höhe des Schmerzensgeldes bei Schädelhirntrauma ersten Grades, Weichteilkontursion am Oberschenkel mit Riss- und Quetschwunden und Prellungen

OLG Celle, Urteil vom 13.10.2011 - Aktenzeichen 5 U 130/11

DRsp Nr. 2013/17406

Höhe des Schmerzensgeldes bei Schädelhirntrauma ersten Grades, Weichteilkontursion am Oberschenkel mit Riss- und Quetschwunden und Prellungen

Erleidet ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall ein Schädelhirntrauma ersten Grades, eine Weichteilkontursion am Oberschenkel mit Riss- und Quetschwunden sowie multiple Prellungen, so ist bei viertägiger Krankenhausbehandlung, starken Schmerzen und Bewegungseinschränkungen sowie einen Monat andauernde Arbeitsunfähigkeit ein Schmerzensgeld in Höhe von 3.000 EUR angemessen.

Auf die Berufung des Klägers wird das Urteil des Landgerichts Bückeburg vom 18. Mai 2011 teilweise geändert:

Die Beklagten werden als Gesamtschuldner verurteilt, an den Kläger 2.200 € nebst Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 16. Juni 2010 sowie weitere 433,84 € vorgerichtliche Anwaltskosten nebst Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz seit dem 27. Oktober 2010 zu zahlen.