B. Erhaltungsrücklage

Autor: Emmert

I. Zweck

7.90

Ebenso wie die ordnungsmäßige Erhaltung des Gemeinschaftseigentums gehört die Ansammlung einer angemessenen Erhaltungsrücklage zur ordnungsmäßigen Verwaltung (§  19 Abs.  2 Nr. 4 WEG). Die Erhaltungsrücklage stellt nicht nur lediglich einen bilanziellen Posten, sondern verfügbares Vermögen dar.202)

Sie hat den Zweck, Reparaturen des gemeinschaftlichen Eigentums zu sichern, deren Entstehung dem Grunde nach sicher, der Höhe nach und der Fälligkeit nach aber ungewiss ist, und dass zahlungsschwache Miteigentümer über vertretbare Kleinbeträge für Reparaturen langfristig mit ansparen.203) Erfasst wird auch die erstmalige Herstellung des gemeinschaftlichen Eigentums.204) Die Gemeinschaftsordnung kann die Zweckbindung der Erhaltungsrücklage im Einzelnen festlegen (siehe zur Erhaltungsrücklage auch Rdnr. 10.16 ff., 10.130 ff.).205)

7.91