B. Nutzung des Sondereigentums durch den Mieter

Autor: Weber

4.35

Der Mieter hat gem. §  535 Abs.  1 BGB gegen den Vermieter einen Anspruch darauf, das vermietete Wohnungs-/Teileigentum entsprechend den Vereinbarungen im Mietvertrag zu nutzen. Der Umfang des Gebrauchsrechts71)

des Mieters gegenüber dem Vermieter ergibt sich aus dem Mietvertrag und ist in Zweifelsfällen durch dessen Auslegung zu ermitteln.72)

4.36

Praxistipp

Ein vermietender Wohnungseigentümer tut in Zweifelsfällen gut daran, die Gebrauchsregelung im Mietvertrag möglichst buchstäblich an die Zweckbestimmung des Sondereigentums anzupassen. Lässt sich der Vermieter hingegen im Mietvertrag auf die konkrete Vereinbarung einer von der Zweckbestimmung abweichenden Nutzung ein, so riskiert er, dass ein Gericht diese Nutzung als wohnungseigentumsrechtlich nicht mehr zulässig einstuft.

4.37