Düsseldorfer Tabelle 2018: Unterhalt berechnen ab 1.1.2018

Ab 1. Januar 2018 ist die neue Düsseldorfer Tabelle 2018 anwendbar. Wie hoch sind die neuen Unterhaltssätze, welche Informationen braucht der Anwalt für die erfolgreiche Bearbeitung eines Unterhaltsmandats - das und noch viel mehr erfahren Sie hier.

Düsseldorfer Tabelle 2018

Die Düsseldorfer Tabelle 2018 nebst Anmerkungen beruht auf Koordinierungsgesprächen, die unter Beteiligung aller Oberlandesgerichte und der Unterhaltskommission des Deutschen Familiengerichtstages e.V. stattgefunden haben. Die wichtigste Neuerung der aktuellen Düsseldorfer Tabelle: Der Mindestunterhalt ist erwartungsgemäß angehoben worden - doch gleichzeitig gab es eine Anhebung der Einkommensgruppen.

Wie sehen die Werte der Düsseldorfer Tabelle 2018 konkret aus? Und welche Auswirkung hat die Änderung der Einkommensgruppen? Rufen Sie die Düsseldorfer Tabelle 2018 jetzt auf und informieren Sie sich!

Mehr erfahren

Kindesunterhalt berechnen nach der Düsseldorfer Tabelle: Das muss der Anwalt wissen!

Zu Beginn eines Unterhaltsmandats gilt es eine ganze Reihe von wichtigen Informationen zu erheben. Oft führt das Fehlen einer einzigen kleinen Information zu einem falschen Ergebnis oder zu einem fehlerhaften anwaltlichen Vorgehen. Je systematischer die Erhebung der Informationen geschieht, desto erfolgreicher werden Sie sein.Eine typische Mandatssituation zum Kindesunterhalt verschafft dem beratenden Anwalt die notwendigen Informationen: Sachverhalt, Checkliste, Lösung, Verfahrenstipps und die passenden Antragsmuster.

Mehr erfahren

Kindesunterhalt per einstweiliger Anordnung beantragen: So geht's!

Wie präzise sind die Kenntnisse der Mandantin über das Einkommen des Ehemanns? Kann zumindest abgeschätzt werden, ob möglicherweise ein Mangelfall vorliegt? Die vorliegende Mandatssituation ist auf den Fall zugeschnitten, dass die Mandantin wenig Informationen liefern kann. Eine typische Mandatssituation verschafft dem beratenden Anwalt die notwendigen Informationen: Sachverhalt, Checkliste, Lösung, Verfahrenstipps und die passenden Antragsmuster.

Mehr erfahren

Kindesunterhalt: Wie man einen Auskunftsanspruch durchsetzt

Wenn keine ausreichenden Informationen über die wirtschaftliche Situation vorhanden sind, ist eine Bezifferung des Unterhalts nicht möglich. In diesen Fällen ist der unterhaltsrechtliche Auskunftsanspruch heranzuziehen. Der Auskunftsanspruch dient dazu, es dem Unterhaltsberechtigten zu ermöglichen, sich die nötigen Kenntnisse über die wirtschaftlichen Verhältnisse des Unterhaltspflichtigen zu verschaffen, damit er seinen Unterhaltsanspruch berechnen und beziffern kann.

Eine typische Mandatssituation liefert dem beratenden Anwalt die notwendigen Informationen: Sachverhalt, Checkliste, Lösung, Verfahrenstipps und die passenden Antragsmuster.

Mehr erfahren

Das Kind wird volljährig: Was heißt das aus unterhaltsrechtlicher Sicht?

Der Eintritt der Volljährigkeit hat zur Folge, dass die verschärfte Haftung der Eltern nach § 1603 Abs. 2 Satz 1 BGB endet. Für die Eltern gilt nun der angemessene Selbstbehalt aus der Düsseldorfer Tabelle. Der Unterhaltstatbestand des Volljährigen reduziert sich de facto auf den Ausbildungsunterhalt nach § 1610 Abs. 2 BGB. Absolviert er keine Ausbildung, ist er grundsätzlich selbst für seinen Unterhalt verantwortlich, d.h., er ist gehalten, jede nur denkbare Möglichkeit der eigenen Existenzsicherung wahrzunehmen, anderenfalls die Voraussetzungen des § 1602 Abs. 1 BGB nicht vorliegen und folglich auch kein Unterhaltsanspruch besteht.

Eine typische Mandatssituation verschafft dem beratenden Anwalt die notwendigen Informationen: Sachverhalt, Checkliste, Lösung, Verfahrenstipps und die passenden Antragsmuster.

Mehr erfahren

Düsseldorfer Tabelle 2017

Die Düsseldorfer Tabelle 2016 als Vergleich zur aktuellen Düsseldorfer Tabelle.

Mehr erfahren

Düsseldorfer Tabelle 2016

Die Düsseldorfer Tabelle 2016 als Vergleich zur aktuellen Düsseldorfer Tabelle.

Mehr erfahren

Düsseldorfer Tabelle 2015 (Stand: 01.08.2015)

Die Düsseldorfer Tabelle 2015 (Version 2) als Vergleich zur aktuellen Düsseldorfer Tabelle.

Mehr erfahren

Düsseldorfer Tabelle 2015 (Stand: 01.01.2015)

Die Düsseldorfer Tabelle 2015 (Version 1) als Vergleich zur aktuellen Düsseldorfer Tabelle.

Mehr erfahren

Düsseldorfer Tabelle 2013

Die Düsseldorfer Tabelle 2013 als Vergleich zur aktuellen Düsseldorfer Tabelle.

Mehr erfahren

Düsseldorfer Tabelle 2011

Die Düsseldorfer Tabelle 2011 als Vergleich zur aktuellen Düsseldorfer Tabelle.

Mehr erfahren

Düsseldorfer Tabelle 2010

Die Düsseldorfer Tabelle 2010 als Vergleich zur aktuellen Düsseldorfer Tabelle.

Mehr erfahren

20 tückische Fehler im Unterhaltsrecht

Das Unterhaltsrecht ist voller Stolpersteine – mit oft drastischen Konsequenzen für Mandanten. Mit unserer Broschüre „20 tückische Fehler im Unterhaltsrecht“ setzen Sie die Unterhaltsansprüche Ihrer Mandanten durch!

» Hier kostenlos herunterladen!