§ 191 GVG
Stand: 10.07.2020
zuletzt geändert durch:
Gesetz zur Durchführung der Verordnung (EU) 2017/1939 des Rates vom 12. Oktober 2017 zur Durchführung einer Verstärkten Zusammenarbeit zur Errichtung der Europäischen Staatsanwaltschaft und zur Änderung weiterer Vorschriften, BGBl. I S. 1648
FÜNFZEHNTER TITEL Gerichtssprache

§ 191 GVG (Ausschließung und Ablehnung des Dolmetschers)

§ 191 (Ausschließung und Ablehnung des Dolmetschers)

GVG ( Gerichtsverfassungsgesetz )

 
 

1Auf den Dolmetscher sind die Vorschriften über Ausschließung und Ablehnung der Sachverständigen entsprechend anzuwenden. 2Es entscheidet das Gericht oder der Richter, von dem der Dolmetscher zugezogen ist.