§ 108 a GenG
Stand: 03.06.2021
zuletzt geändert durch:
Finanzmarktintegritätsstärkungsgesetz, BGBl. I S. 1534
Abschnitt 7 Insolvenzverfahren; Nachschusspflicht der Mitglieder

§ 108 a GenG Abtretbarkeit von Ansprüchen der Genossenschaft

§ 108 a Abtretbarkeit von Ansprüchen der Genossenschaft

GenG ( Genossenschaftsgesetz )

 
 

(1)  Der Insolvenzverwalter kann die Ansprüche der Genossenschaft auf rückständige Einzahlungen auf den Geschäftsanteil, auf anteilige Fehlbeträge nach § 73 Abs. 2 Satz 4 und auf Nachschüsse mit Genehmigung des Insolvenzgerichts abtreten. (2)  Die Genehmigung soll nur nach Anhörung des Prüfungsverbandes und nur dann erteilt werden, wenn der Anspruch an eine genossenschaftliche Zentralbank oder an eine der Prüfung durch einen Prüfungsverband unterstehende Stelle abgetreten wird.