§ 110 HGB
Stand: 10.08.2021
zuletzt geändert durch:
Personengesellschaftsrechtsmodernisierungsgesetz, BGBl. I S. 3436
ZWEITES BUCH Handelsgesellschaften und stille Gesellschaft
ERSTER ABSCHNITT Offene Handelsgesellschaft
Zweiter Titel Rechtsverhältnis der Gesellschafter untereinander

§ 110 HGB (Ersatz für Aufwendungen und Verluste von Gesellschaftern)

§ 110 (Ersatz für Aufwendungen und Verluste von Gesellschaftern)

HGB ( Handelsgesetzbuch )

 
 

(1)  Macht der Gesellschafter in den Gesellschaftsangelegenheiten Aufwendungen, die er den Umständen nach für erforderlich halten darf, oder erleidet er unmittelbar durch seine Geschäftsführung oder aus Gefahren, die mit ihr untrennbar verbunden sind, Verluste, so ist ihm die Gesellschaft zum Ersatze verpflichtet. (2)  Aufgewendetes Geld hat die Gesellschaft von der Zeit der Aufwendung an zu verzinsen.