Mietrechtliche Gewährleistung (beispielhafte Korrespondenz)

Mietrechtliche Gewährleistung

 

Beispielhafte Korrespondenz im Hinblick auf

-      Ansprüche auf Mängelbeseitigung

-      Mietminderung

-      Zurückbehaltung der Gegenleistung

-      Schadensersatz

-      Kostenerstattung aufgrund Ersatzvornahme

 

1.  Schreiben des Mieters an den Vermieter mit der Aufforderung zur Beseitigung von Mängeln der Mietsache:

 

Anrede,

hiermit zeige ich an, dass meine von Ihnen gemietete Wohnung im Hause ... folgende, von mir nicht zu vertretende Mängel aufweist:

... (spezifizierte Aufzählung der einzelnen Mängel, und zwar so konkret, dass Abhilfe geschaffen werden kann).

Durch diese Mängel wird die Tauglichkeit der Mietsache mehr als nur unerheblich gemindert (§ 536 Abs. 1 BGB).

Ich bitte Sie daher um unverzügliche Behebung der Mängel nach vorheriger Terminabsprache. Soweit durch die Mängel bzw. die erforderlichen Mängelbeseitigungsarbeiten weitere Schäden verursacht werden, wollen Sie diese bitte gleichfalls auf Ihre Kosten beheben lassen.

Ich gehe davon aus, dass die notwendigen Arbeiten bis spätestens  ... durchgeführt sind. Anderenfalls wären Weiterungen unvermeidlich.

Mit freundlichen Grüßen

 

Mieter

2.  Schreiben des Mieters an den Vermieter wegen Nichtgewährung vertragsgemäßer Nutzung mit Ankündigung der Minderung und Ausübung des Zurückbehaltungsrechts:

 

Anrede,