Vergütung des Insolvenzverwalters

Autor: Riedel

Ermittlung der Berechnungsgrundlage nach § 1 InsVV

Wert zum Zeitpunkt der Beendigung des Verfahrens

Die Vergütung des Insolvenzverwalters bestimmt sich nach dem Wert der Insolvenzmasse zum Zeitpunkt der Beendigung des Verfahrens63 Abs. 1 InsO ), genauer gesagt zum Zeitpunkt der Legung der Schlussrechnung1 Abs. 1 InsVV ), weil in diesem Zeitpunkt alle Werte der Masse endgültig feststehen. Einnahmen, die bis zur Verfahrensbeendigung noch zu erwarten sind, wie etwa Zinszuflüsse oder Steuererstattungen, können bei der Berechnung der maßgebenden Masse berücksichtigt werden, wenn diese aus der Sicht des Verwalters eine feste Kalkulationsbasis für das jeweilige Verteilungsverzeichnis bilden und in die Schlussrechnung als Solleinnahmen eingestellt worden sind (BGH v. 05.07.2007 - IX ZB 305/04 ). Ansonsten kann der Verwalter nach Eingang der Zuflüsse die Festsetzung einer weiteren Vergütung beantragen.

Umfang der Insolvenzmasse