Gewerbegebiet Baurecht

Gewerbegebiete dienen vorwiegend der Unterbringung von nicht erheblich belästigenden Gewerbebetrieben. Zulässig sind Gewerbebetriebe aller Art wie zum Beispiel Lagerhäuser, Lagerplätze und öffentliche Betriebe, Geschäfts-, Büro- und Verwaltungsgebäude, Tankstellen sowie Anlagen für sportliche Zwecke.

Ausnahmen gelten zum Beispiel für Wohnungen für Aufsichts- und Bereitschaftspersonen sowie für Betriebsinhaber und Betriebsleiter, die dem Gewerbebetrieb zugeordnet und ihm gegenüber in Grundfläche und Baumasse untergeordnet sind, Anlagen für kirchliche, kulturelle, soziale und gesundheitliche Zwecke und letzlich Vergnügungsstätten. Das Gewerbegebiet Baurecht kann durch die Einschränkungen kompliziert sein.

Lesen Sie auf dieser Themenseite weiterführende Beiträge zum Thema Gewerbegebiet Baurecht.

 

Privates Wohnen im Gewerbegebiet nur in Ausnahmefällen erlaubt

Die private Nutzung eines Wohnhauses auf einem im Gewerbegebiet gelegenen Grundstück ist verboten, wenn die Person nicht zum privilegierten Kreis der Lagermeister gehört und auch aus Sicherheitsgründen nicht ständig erreichbar sein muss. In diesem Beitrag werden alle Hintergründe zu diesem Beschluss erläutert.

Klicken Sie hier und lesen Sie die Einzelheiten!

 

Krematorium im Gewerbegebiet

Die Bauaufsichtsbehörde hatte einem privaten Betreiber von Feuerbestattungsanlagen eine Baugenehmigung für die Errichtung eines mit einem Abschiedsraum für Trauergäste ausgestatteten Krematoriums in einem Gewerbegebiet erteilt. Der Eigentümer eines gewerblich genutzten Grundstücks in diesem Gewerbegebiet hatte sich gegen das Vorhaben mit der Begründung gewandt, es verletze seinen Anspruch auf Gewährleistung des Gebietscharakters.

Die Entscheidung des OVG Münster und die wesentlichen Entscheidungsgründe können Sie hier nachlesen!

Die Räumungsklage in der Praxis

Die Broschüre „Räumungsklage in der Praxis“ gibt Ihnen Tipps für einen schnellen und reibungslosen Ablauf jeder Räumungsklage!

» Jetzt hier kostenlos herunterladen!