Was Sie als Anwält*in über die Notgeschäftsführung im WEG wissen müssen! Hilfreiche Praxistipps und notwendiges Fachwissen

Die Notgeschäftsführung im WEG ist ein Thema, mit dem Sie sich als Anwält*in unbedingt auskennen sollten. Zu diesem Zweck haben wir für Sie die Themenseite Notgeschäftsführung erstellt. Hier können Sie sich voraussetzendes Grundwissen aneigenen, sich aber auch über möglicherweise auftretende Besonderheiten informieren, um Ihren Mandant*innen eine optimale Beratung zu bieten. Die Beiträge dazu finden Sie weiter unten aufgelistet. Mit nur einem Klick gelangen Sie von dort zum gewünschten Inhalt. Lesen Sie bis zum Schluss, so sind Sie rundum informiert!

 

Notgeschäftsführung durch einzelnen Eigentümer (§ 18 Abs. 3 WEG)

In diesem Fachbeitrag erfahren Sie, welche Voraussetzungen für eine Notgeschäftsführung durch den einzelnen Eigentümer erfüllt werden müssen. Welche Anforderungen gelten dabei an die erforderliche Notlage und welche Maßnahmen einer Notgeschäftsführung sind zulässig? Diese und weitere Fragen beantwortet der vorliegende Artikel und bietet außerdem hilfreiche Hinweise und Praxistipps, die Ihnen Sicherheit in der Beratungspraxis geben sollen. Lesen Sie den Beitrag bis zum Schluss, um Ihre Mandant*innen im Sonderfall der Notgeschäftsführung optimal beraten zu können!

Mehr erfahren

Begriff der Notgeschäftsführung

In diesem Urteil des OLG Frankfurt/Main wird der Begriff der Notgeschäftsführung konkretisiert. Erfahren Sie außerdem, wie verschiedene Fragen der Notgeschäftsführung in der Praxis behandelt werden. Lesen Sie das gesamte Urteil, um es bestmöglich auf Ihren eigenen Berufsalltag anzuwenden. 

Mehr erfahren

WEG-Recht: Irrtümliche Instandsetzung des Gemeinschaftseigentums

Wer trägt die Kosten einer Instandsetzung, wenn Unklarheit bezüglich der Zuständigkeiten herrscht? Was bedeutet dies mit Blick auf eine Notgeschäftsführung? Diese und weitere Fragen beantwortet der nachfolgende Beitrag.

» Mehr erfahren

 

Ebenfalls wissenswert: Notgeschäftsführung in der GbR

Auch bei einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) kann eine „Notgeschäftsführung“ greifen (analog § 744 Abs. 2 BGB). Der BGH hat entschieden, dass das Notgeschäftsführungsrecht nicht nur Maßnahmen zur Erhaltung eines bestimmten Gegenstands des Gesamthandvermögens erfasst, sondern auch dann gilt, wenn der Gesellschaft eine akute Gefahr droht und rasches Handeln erforderlich ist. 

» Mehr erfahren