+++Tipp+++ Spezialreport Belehrungspflichten: So bauen Sie im Rahmen der neuen Belehrungspflichten Ihre optimale Verteidungsstrategie rund um die Vernehmung und Protokollierung auf. Hier klicken und gratis downloaden!

Belehrung im Strafprozess: Infos, Muster und Hinweise für Sie als Verteidiger

Die Beschuldigtenbelehrung im Strafprozess – ein Thema, über das Sie als Verteidiger umfassend informiert sein sollten, um die Rechte Ihres Mandanten optimal vertreten zu können. Die folgende Seite bietet Ihnen auf einen Blick alle relevanten Informationen über Voraussetzungen und Rechtsfolgen der (qualifizierten) Belehrung, die Sie brauchen. Diese sind in verschiedene Situationen wie Festnahme, Vernehmung durch die Staatsanwaltschaft und erste polizeiliche Vernehmung unterteilt, damit Sie rasch finden, was Sie für Ihren konkreten Fall brauchen. Unsere Fachbeiträge enthalten effektive prozesstaktische Hinweise und Muster, von deren Nutzung Sie profitieren!

 

Beschuldigtenbelehrung bei der Festnahme

In welchen Fällen findet die sog. Festnahmebelehrung gem. § 114b StPO Anwendung und was ist ihr Inhalt? Welche Rechtsfolgen hat eine unterbliebene Belehrung; kommt ihr eine ähnliche Wirkung zu wie der Unterlassung der Beschuldigtenbelehrung aus Anlass der ersten Vernehmung? Ist es für Sie als Verteidiger sinnvoll, Verwertungswiderspruch einzulegen? In unserem praxisnahen Beispielsfall mit Lösung finden Sie die Antworten sowie weitere Informationen und prozesstaktische Hinweise über die Beschuldigtenbelehrung bei der Festnahme.

Mehr erfahren

Beschuldigtenbelehrung bei Vernehmung durch die Staatsanwaltschaft

Welche inhaltlichen Voraussetzungen werden an die Beschuldigtenbelehrung bei Vernehmung durch die Staatsanwaltschaft gestellt? Worin unterscheidet sich die Belehrung bei staatsanwaltschaftlicher Vernehmung von der Belehrung bei erster polizeilicher Vernehmung? Alles über die Belehrung bei Vernehmung durch die Staatsanwaltschaft finden Sie hier eingebettet in unseren Fall mit Lösung.

Mehr erfahren

Beschuldigtenbelehrung bei erster Vernehmung durch Polizeibeamte

Bei seiner ersten Vernehmung durch Polizeibeamte ist der Beschuldigte gem. § 163a Abs. 4 StPO zu belehren. Was genau umfasst diese Belehrungspflicht? Was sind die jeweiligen Rechtsfolgen bei unterbliebener Belehrung über ein Aussageverweigerungsrecht, das Recht auf Verteidigerkonsultation, das Beweisantragsrecht und das Recht zur schriftlichen Äußerung? Wann resultiert hieraus ein Beweisverwertungsverbot? Unser Fachbeitrag informiert Sie umfassend über die Belehrung bei erster polizeilicher Vernehmung. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie auf die in der Praxis oft auftretenden Situationen bestmöglich reagieren und stellen Ihnen zahlreiche Musteranträge zur Verfügung. So gehen Sie immer effektiv vor und sparen wertvolle Zeit!

Mehr erfahren

Die Besonderheiten einer qualifizierten Belehrung

Liegt bereits ein vorangegangener Belehrungsverstoß vor, muss eine sog. qualifizierte Belehrung vorgenommen werden. Was ist Inhalt einer qualifizierten Belehrung? Was passiert, wenn bei der zweiten Vernehmung die qualifizierte Belehrung unterbleibt und nur einfach belehrt wird? Klicken Sie hier, um Zugriff auf unseren Fachbeitrag zu erhalten, der alle wichtigen Informationen über die qualifizierte Belehrung und prozesstaktische Hinweise enthält.

Mehr erfahren

Weitere Beiträge zum Thema Belehrung

Hier haben wir weitere Beiträge für Sie zu den folgenden Stichwörtern:

Spezialreport Belehrungspflichten

So bauen Sie im Rahmen der neuen Belehrungspflichten Ihre optimale Verteidungsstrategie rund um die Vernehmung und Protokollierung auf.

» Jetzt hier kostenlos herunterladen!

Empfehlungen der Redaktion

 

Der Ratgeber in Ihrem beruflichen Alltag, der Sie stets bei der Betreuung Ihrer strafrechtlichen Mandate begleitet – und das in einer einzigartigen Kombination aus Fachbuch, CD, Online-Modul + App!

179,00 € zzgl. Versand und USt
 

Das starke Duo: Ermittlungsverfahren und Hauptverhandlung in einem Paket – Sparen Sie jetzt 75 €! Wenn Sie als Verteidiger im Strafrecht das Beste für Ihren Mandanten herausholen wollen, benötigen Sie sowohl im Ermittlungsverfahren als auch in der Hauptverhandlung schnellen Zugriff auf die entscheidenden Informationen. Sichern Sie sich deshalb jetzt das Kombiangebot „Der Strafprozess“ in einem Paket und sparen Sie 75 €.

302,00 € zzgl. Versand und USt