Die Leiharbeit im Baugewerbe – die wichtigsten Grundlagen für Sie als Anwalt auf einen Blick zusammengefasst

Von Leiharbeit (Arbeitnehmerüberlassung) spricht man, wenn ein Arbeitgeber (Verleiher) einen Arbeitnehmer (Leiharbeitnehmer) an einen Dritten (Entleiher) gewerbsmäßig zur Arbeitsleistung überlasst. Finden Sie hier eine kompakten Überblick über die wichtigsten Grundlagen der Leiharbeit im Baugewerbe. Außerdem für Sie: aktuelle Rechtsprechung zum Thema Leiharbeit!

 

Die Leiharbeit im Baugewerbe – so läuft sie ab (Überblick)

Lesen Sie diesen Fachbeitrag und erfahren Sie, wie die Leiharbeit im Detail abläuft und ob es Besonderheiten im Baugewerbe gibt. Erhalten Sie auf einen Blick kompakte Informationen zu: Gleichstellungsgrundsatz, Verbot im Baubereich, Ausnahmen vom Verbot, grenzüberschreitende Arbeitnehmerüberlassung und mehr!

Mehr erfahren

Rechtsprechung: Differenzlohnklage einer Leiharbeitnehmerin im Rahmen des Tarifvertrags über logistische Dienstleistung und Leiharbeit (Urteil des LAG Baden-Württemberg)

Leitsätze:

1. § 1 Nr. 2 des Tarifvertrags über logistische Dienstleistung und Leiharbeit ist dahin auszulegen, dass die Regelungen in § 2 bis § 3 des Tarifvertrags über logistische Dienstleistung und Leiharbeit nur für Arbeitnehmer gelten, deren Arbeitsverhältnis ab dem 01.11.2012 begonnen hat.

2. Für einen Leiharbeitnehmer, der bei derjenigen Firma eingesetzt wird, für deren eigene Arbeitnehmer der Tarifvertrag über logistische Dienstleistungen und Leiharbeit zur Anwendung kommt, bedeutet dies, dass die Regelungen in § 2 und § 3 dieses Tarifvertrags für die Berechnung des „equal pay“ dann nicht zur Anwendung kommen, wenn der Einsatz bereits vor dem 01.11.2012 begonnen hat.

3. Erstrebt ein Leiharbeitnehmer, der vertragsgemäß in Vollzeit mit einer bestimmten Wochenstundenzahl eingesetzt wurde, als „equal pay“ eine Vergütung, die bei dem Entleiher für die dort für Vollzeitarbeitnehmer geltende höhere Wochenstundenzahl bezahlt würde, müssen hinsichtlich der Differenzstunden die Voraussetzungen eines Anspruchs auf Vergütung bei Annahmeverzug oder eines sonstigen Anspruchs auf „Entgelt ohne Arbeit“ vorliegen.

Mehr erfahren

Rechtsprechung: Entsendung von Arbeitnehmern an ein Jobcenter als illegale Arbeitnehmerüberlassung (Urteil des LAG Köln)

Leitsätze:

[...]

Eine kommunale Körperschaft, die eigene Arbeitnehmer zu Tätigkeiten in einem Jobcenter entsendet, begeht keine illegale Arbeitnehmerüberlassung (Anschluss an BAG von 23.06.2015, 9 AZR 261/14).

Mehr erfahren

Spezialreport: Das aktuelle EuGH-Urteil zur HOAI

Sehen Sie hier auf einen Blick alle wichtigen Auswirkungen des EuGH-Urteils auf Neu- und Alt-Verträge!

» Jetzt hier kostenlos herunterladen!